Aus der Arbeit des SPN Chemnitz

Erstellt von Andreas Felber, Sprecher des SPN und Vertreter der Volkssolidarität Chemnitz im SPN | |   VS Aktuell

In einem vorweihnachtlichen Rahmen fand am  28. November die letzte Beratung des Koordinierungskreises des Seniorenpolitischen Netzwerkes Chemnitz (SPN) im vergangenen Jahr statt. Neben einem kurzen Rückblick auf 2017 stand die Erarbeitung des Jahresplanes für 2018 auf der Tagesordnung. 

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens des SPN sowie seiner gegenwärtigen Konstellation besteht das dringende Erfordernis, über seine Rolle nachzudenken und die strategische Ausrichtung für die nächsten Jahre festzulegen. Vor zehn Jahren wurde aus der seit Anfang der 90er Jahre bestehenden Rentner-Initiative Chemnitz heraus und unter Einbeziehung weiterer Interessenten das Netzwerk gegründet. Die Legitimierung des SPN als Sprecherin der Mehrzahl der Chemnitzer Seniorinnen und Senioren bestätigte sich vor allem durch die Anzahl der fast zwanzig beigetretenen Senioren-, Sozial-, Wohlfahrts- und den Seniorensektionen von Gewerkschaftsverbänden. Damit wurde der Einfluss des SPN und seiner Ziele beträchtlich vergrößert. Um dieses Niveau zu halten, müssen neue Interessenten und Verbündete gefunden werden. Der Erfahrungsaustausch im vergangenen Jahr mit der Seniorenvertretung Halle hat gezeigt, wie es gehen kann, wenn Verwaltung, Stadtrat, Seniorenvertretung, die Senioren-AGs der Parteien, DGB und weitere Unterstützer wie Wohnungsgenossenschaften an einem Strang ziehen.

Liebe Leserinnen, liebe Leser, bitte melden Sie sich, wenn Sie unsere seniorenpolitische Arbeit in den nächsten Jahren aktiv unterstützen möchten. Ein Drittel der Chemnitzer Bevölkerung ist älter als 60 Jahre. Wir müssen uns mehr Gehör verschaffen. 2019 sind wieder Kommunalwahlen. Auch hier können Sie als „Sachkundiger Einwohner“ in Ausschüssen und Beiräten der Stadt Chemnitz bspw. im Seniorenbeirat mitwirken.

Wir informieren Sie gern, Sie können auch als Gast an der nächsten gemeinsamen öffentlichen Sitzung des Seniorenpolitischen Netzwerkes und der Fraktionsgemeinschaft VOSI/Piraten am Dienstag, den 10. April 2018, um  17:00 Uhr im Rathaus Zimmer 118 teilnehmen. Wir wollen mit Vertretern der anderen Fraktionen, den Senioren-AGs der Parteien, Mitgliedern des Senioren- und Behindertenbeirats, Gewerkschaftsvertretern u.a. Senioreninitiativen „Zur Rolle der älteren Generationen im Gemeinwesen“ ins Gespräch kommen. Die Einführungsrede dazu hält Prof. Dr. Werner Fürbaß, Sprecher des SPN Chemnitz. Der Vorsitzende der Fraktionsgemeinschaft Vosi/Piraten Stadtrat Andreas Wolf-Kather wird durch die Diskussion führen.

Ein weitere Höhepunkt im ersten Halbjahr 2018 wird die Seniorenkonferenz, gemeinsam organisiert von der Rosa-Luxemburg-Stiftung und dem SPN, am Dienstag, den 22. Mai 2018, um 14:00 Uhr im „All in – Inklusiv ausgerichtetes Bürgerhaus Rosenhof“ zum Thema „Gerechte Armut? Mythen und Fakten zur Ungleichheit in Deutschland“ sein.

Wir wünschen den Leserinnen und Lesern der VS Aktuell ein gesundes Jahr 2018. Gerade in unserem 10-jährigen Jubiläumsjahr 2018 wollen wir weiter „Mitgestalten und Mitbestimmen“ und eine innovative Seniorenpolitik gemeinsam mit den älteren Menschen in Chemnitz voranbringen.